Saisonabschluss und Saisonrückblick

Saisonabschluss der Verbandsliga in Bleckede am 01.09. und Saisonrückblick
Am Ende einer langen Saison rückte der sportlich Aspekt unerwartet in den Hintergrund. Den fünften und letzten Wettkampf des Jahres in der Verbandsliga hatte sich die Herrenmannschaft von TriAs Hildesheim etwas anders vorgestellt und dennoch überwiegt nach dem Tag beim Bibermann Triathlon in Bleckende trotz der schlechtesten Saisonplatzierung die Freude  darüber, dass alle Athleten gesund und munter den verdienten Weg in ein Fastfood-Restaurant fanden.
Von Anfang an...

Nach der Ankunft in Bleckende gestaltete sich aufgrund von Schwierigkeiten des Veranstalters mit der Startnummernausgabe bereits der Check-In schwierig. Matti und Thomas Haake, Sven Hillmann, René Nowack und Daniel Haase waren am Start und verpassten direkt einen Teil der Wettkampfbesprechung, da erst das Improvisationstalent der Helfer in Bleckede und der sportliche faire Zug des Teams vom WSV 21 Wolfenbüttel eine Startnummer abzutreten die Situation lösen konnten. Schnell in den Neo und danach im Eiltempo über den Deich in das düstere Wasser des Elbeseitenkanals zum Start – den Wettkampfbeginn stellt man sich allgemein anders vor.

Der Rennverlauf blieb zunächst ohne Überraschungen. Matti Haake konnte sich beim Schwimmen vom Start weg absetzen und war auch von Athleten nicht einzuholen, die sich gehend statt schwimmend durch das flache Wasser bewegten. René folgte als zweiter TriAs aus dem Wasser, die anderen mit den erwarteten Abständen. Sven und Daniel machten ihrem Ruf als gute Radfahrer im Anschluss alle Ehre und holten Platz um Platz auf, gefolgt von René und Thomas. Spätestens beim Wendepunkt der Laufstrecke wurde allerdings allen klar, dass etwas nicht stimmte. Matti war verschwunden. Aufgrund von Kreislaufproblemen in der zweiten Disziplin befand er sich zu diesem Zeitpunkt bereits am Streckenrand, wo ihn Bianca Dreysel mitten in ihrem Wettkampf über die Kurzdistanz auffand. Damit rückte für die übrigen Athleten, die sich auf den Plätzen 12 (Daniel), 14(Sven), 53(René) und 93(Thomas) im Ziel einfanden, das Sportliche schnell in den Hintergrund. Eine Flasche Cola später gab es die erhoffte Entwarnung bei Matti, sodass der 10. Platz schnell vergessen war. Auch Bianca konnte nach ihrem Einsatz als Ersthelferin ihre Kurzdistanz finishen und zeigte sich mit dem Verlauf des Rennens zu Recht zufrieden.
Zeit aus den fünf Wettkämpfen in Limmer, Bokeloh, Braunschweig, Altwarmbüchen und Bleckede Bilanz zu ziehen. Sowohl die Herrenmanschaft als auch die Damenmannschaft konnten sich absolut und im Vorjahresvergleich verbessern. Während die Damen nach Platz 11 in 2018 in diesem Jahr einen guten 8. Platz in der Endabrechnung schaffen, gelingt den Herren der 4. Platz nach Platz 5 im Vorjahr. Insgesamt lässt sich feststellen, dass sich das Niveau der Verbandsliga deutlich über dem ursprünglichen, Plan einen Wettbewerb für Einsteiger und Triathlon-Neulinge zu schaffen, befindet. Die Wettbewerbe waren fast restlos ausgebucht und im vorderen Feld bedeuten bereits 5 Sekunden den Unterschied zwischen Sieg und dem zweiten Platz. Das ist erfreulich für den Sport, andererseits auch kritisch zu würdigen, wenn die vorderen Plätze durchweg unter Athleten auf Landesniveau aufgeteilt werden und problematisch für die Veranstalter, denen Plätze für die Volksdistanzen fehlen.
Bei näherer Betrachtung ist der Erfolg der Damenmannschaft neben der geschlossenen Mannschaftsleistung auch vor allem der herausragenden Performance von Katja Zeh zu verdanken, die als einzige TriAs-Athletin  Einzelpodeste schaffte. Der Herrenmannschaft fehlten derart herausragende Einzelleistungen. Lediglich Matti Haake schaffte beim Saisonauftakt eine Top-10 Platzierung. Dass es dennoch gelungen ist, besser abzuschließen (Für Statistikfreunde: 703 Platzziffern; Vorjahr:758) liegt vor Allem an dem in der Breite starken Kader. Besonders der knappe Sieg in Braunschweig zeigte sehr deutlich, dass es vier Athleten auf sehr gutem Niveau braucht um die vorderen Plätze anzugreifen. Ebenso haben die Wettkämpfe in Bokeloh und Bleckede gezeigt, dass immer jeder einzelne Starter wichtig für das Team ist, falls einmal irgendetwas nicht nach Plan läuft. Oder anders ausgedrückt – besser man hat zwei Haakes, einer kommt durch.
Ich habe das durchgerechnet – wenn alles ideal gelaufen wäre...aber lassen wir das. Ohne Frage ist es mit dieser Mannschaft möglich auch in der kommenden Saison in der Tabelle weiter nach oben zu schauen, der Rest ist Glück, der passende Wettkampftermin, Tagesform und bei allem sportlichen Ehrgeiz- vor allem ein tolles Hobby in einer super Mannschaft.


Mein persönliches Fazit? Da wäre zunächst positiv festzuhalten, dass ich nicht ertrunken bin. Der Neo hat das Beste hinter sich, der Firma Sailfish ist trotzdem kein Vorwurf zu machen für meine Schwimmleistung. Weiße Laufräder helfen bei der Orientierung in den Wechselzonen und offenbar beim Radfahren. Beim Putzen sind sie mein Alptraum. Rundenbändchen zähle ich gründlicher als letztes Jahr. Sprinten geht immer. Vor allem hat es Spaß gemacht mit Euch allen und ich freue mich schon jetzt auf die neue Saison und hoffe, wir kommen weiterhin gesund und mit Freude an unsere Ziele. Im Wettkampf und abseits.

Autor: Daniel

Abschlusstabelle 2019 Damen

  1. Gesamtplatz , 41 Wertungspunkte, beste Platzierung – 4. Platz in Braunschweig

Abschlusstabelle 2019 Herren

  1. Gesamtplatz, 29 Wertungspunkte, beste Platzierungen – Tagessieg in Braunschweig, 2. Platz in Altwarmbüchen

Auftakt am 01.06.2019 in Limmer

 

Hitzeschlacht am 29.06.2019 in Bleckede

 

Tagessieg am 11.08.2019 in Braunschweig

 

150 Mitglieder

7 Tage

Trainingsangebote

Kids & Jugend

Nachwuchsgruppen

Du willst dabei sein? Wir freuen uns auf Dich!

Lerne uns kennen

TriAs Hildesheim

Frag uns