Lauftreff für alle!

Ab dem 08.01.2022 bieten wir  jeden Samstag um 14 Uhr den neuen „Lauftreff für alle“ an.

 Der bestehende Lauftreff wird durch dieses Angebot erweitert und es gibt die Möglichkeit in verschiedenen Tempogruppen zu laufen.

Der Lauftreff richtet sich an alle Personen, die in das Laufen einsteigen wollen oder schon aktiv laufen.

Insbesondere sind auch Menschen mit Beeinträchtigungen und psychischen Erkrankungen angesprochen, die wir während des Trainings begleiten möchten. Um dies zu gewährleisten und alle Teilnehmenden abzuholen, werden Pausen nach Bedarf eingelegt. Spaß und Gemeinschaftsgefühl stehen beim Laufen im Vordergrund.

Um speziell Teilnehmende mit Beeinträchtigungen zu fördern, stehen Lauftherapeuten:innen, Lauftrainer:innen und Lauftreffbegleiter:innen zur Seite, die beim Einstieg in das Laufen unterstützen können.

Gefördert wird dieses Angebot durch die Bürgerstiftung Hildesheim.

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme.

 Wann?

Jeden Samstag um 14:00 Uhr

 Wo?

Sportplatz Blau Weiß Hildesheim, Lucienvörder Allee 8

 Fragen?

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Messenger: +49 (0)176 38 383 599

 

Zeitungsbericht aus der Kehrwieder am Sonntag vom 02.01.2022

Ergebnisse TriAs - Silvesterlauf 2021

Da wegen Corona alle Laufveranstaltungen abgesagt werden mussten, haben wir von TriAs kurzerhand einen kleinen Trainings/Testlauf gemacht. Die Strecke an der Inlinerrunde/Lönswäldchen ist genau 5km lang, für 10km musste also 2 Runden gelaufen werden.

Herzlichen Glückwunsch an alle Athletinnen und Athleten!

5 km male

    5 km female     10 km      
Name Time   Name Time   Name Round 1 Round 2 Final
Felix Köster 20:25   Katja Zeh 21:47   Sönke Breitmeyer 18:33 18:39 37:12
Felix Möller 21:22   Anna Marcao 23:08   Maksym Shkadron 18:55 19:57 38:52
Andreas Lautensack 22:39   Nadine Lautensack 26:19   Christian Neumann 21:10 20:43 41:53
Nils Vespermann 22:48   Julia Rose 27:30   Jan Bruns 21:40 22:55 44:35
Benjamin Rose 23:16   Sandra Marcao 27:40   Pascal Lambrecht 22:37 23:36 46:13
René Thiedmann 23:26                
Raphael Damman 23:39                

Wer die Runde nachlaufen möchte, findet sie hier:

Der Bürgermeister tritt...

Go Sports Day in Hildesheim

Am Samstag, 25.09.2021, fand eingebettet in das interkulturelle Musikfest der Go Sports Day statt.

Als inklusive Veranstaltung waren Menschen mit und ohne Benachteiligungen angesprochen, sich auf dem Außengelände der Musikschule Hildesheim über die Angebote der lokalen Sportvereine zu informieren oder einfach dem durchgängigen Bühnenprogramm zuzuschauen.

TriAs war in diesem Jahr mit einem eigenen, neuen Pavillon und einem smarten Rollentrainer dabei.

Das Rennrad mit Online-Fahrstrecke war ein echter Magnet, viele Kinder, Jugendliche und auch einige Eltern sind ein paar Minuten virtuell durch London gefahren. Sogar Bürgermeister Dr. Ingo Meyer zeigte Interesse und trat kräftig in die Pedale.

  

Saisonende der Wettkampfserie 2021

Saisonende der Wettkampfserie 2021

Hoch ging es her zum Ende der kurzen Triathlon Saison 2021. Viele Liga Wettbewerbe wurden im Vorfeld abgesagt, doch bei den beiden Wettkämpfe in Bokeloh und Buchholz konnten wir uns gut behaupten. TriAs startete bei für die TVL-Liga Mix und die TLL-Liga (Herren), sowie in offenen Wettkämpfen.

Katja Zeh auf einem Rennrad

Race Bericht Ironman Hamburg

Den Saisonhöhepunkt 2021 stellte für unser TriAs Katja Zeh der Ironman Hamburg dar. Lange bangten die angemeldeten Teilnehmer darum, ob er auch wirklich stattfinden würde - doch am letzten Augustwochende endete diese Zitterpartie mit einem Happy-End und dem erfolgreichen Start.
Das Wetter entsprach nicht dem, was man zu dieser Jahreszeit erwartet: 14 Grad Luft, 17,5 Grad Wassertemperatur. Brrrr kalt. Trotzdem war die Stimmung der Teilnehmer ausgelassen: Endlich wieder Race Day!
Katja fand, dass die Schwimmstrecke toll war, während die Radstrecke eher mit Schafen am Rand bestückt war, nicht mit Zuschauern. Auch im weiteren Rennverlauf hielt sich das norddeutsches Schietwetter - Regen, Wind, Regen - sehr hartnäckig.
Beim Marathon stellte sie sich wohl häufiger die Frage: „Weiter laufen oder doch lieber ne Dusche und Kaffee?“ Die Entscheidung fiel natürlich auf „Nur noch Laufen“.
Die Stimmung an der Laufstrecke sei auch aus Athletenperspektive fantastisch gewesen. Schließlich lief Katja mit einem Lächeln im Gesicht, stolz und glücklich über die Ziellinie. „Emotion pur“ beschreibt das Rennen wohl ganz gut.
Als kurzes, knackiges Fazit lässt sich aus diesem Wochenende ziehen, dass alle das Beste aus sich unter den besonderen und nicht einfachen Bedingungen gezogen haben und es ein unvergessliches Rennen gewesen ist.

Wettkampfbericht - Challenge St. Pölten 2021

Challenge accepted – Wettkampfbericht von der Challenge St. Pölten 2021

Anfang März 2021 war die Triathlon Saison eigentlich beendet bevor sie begonnen hatte. Mitten in der dritten Welle der Corona-Pandemie gab es für die meisten Rennveranstalter angesichts der Planungsunsicherheit keine andere Option als die Absage. Innerhalb von wenigen Wochen war der Veranstaltungskalender bereits bis Ende Juli vollständig zusammengestrichen. Niemand konnte ernsthaft damit rechnen, dass in unserem Nachbarland Österreich Ende Mai ein Triathlon stattfinden würde.

Aus dem Schlamm auf die schmalen Reifen

Nach Corona-Pause und mehreren MTB-Einheiten am schlammigen Galgenberg im März und April durften unsere jüngsten Tri-Asse am vergangenen Donnerstag endlich wieder auf der Radrennbahn trainieren. Vorher mussten viele Vorbereitungen getroffen werden: Nutzungserlaubnis bei VfV einholen (Danke Florian!), Leihräder fit machen (Danke Aurel und Raphael!) und ein Leihrad zurückgeben (Danke Claudia!).

Die Sportler danken mit eifrigem Training, einer beeindruckenden Radbeherrschung nach nur einer Trainingseinheit auf den neuen Rädern und heimlichen privaten Trainingseinheiten (am Pfingstmontag am Giftener See gesichtet). Die Trainer hoffen, dass der Eifer lange anhält und freuen sich auf den kommenden Freitag bei hoffentlich wieder trockenem Wetter auf der Radrennbahn.

Nicht der Haseder Silvesterlauf

Der 31.12. ist ja bekanntlich der letzte Tag des Jahres, dieses Mal von einem sehr besonderen.

So wie fast alles andere im Jahr 2020 musste auch der Haseder Silvesterlauf ausfallen. Immerhin konnte dank der tollen Organisation einiger TriAsse ein Ersatz stattfinden.

Das Konzept war dem des „Social Distance Lauf“ gleich, der sowohl im April 2020, als auch im September schon einmal stattgefunden hatte. Jede*r, derdie mitmachen wollte, meldete sich entweder für die 5km Strecke oder die 10km Strecke an. Dann konnte die gewählte Distanz bis 16Uhr gelaufen und die selbst gestoppte Zeit eingeschickt werden. Ca. 50 Läufer*innen meldeten sich an und hatten hoffentlich so viel Spaß wie möglich!

Es war ein typischer Wintertag: 3°C, grauer Himmel, mäßiger Wind, aber zum Glück trocken. Der Gedanke, dass jemand anderes genau diese Strecke kurze Zeit zuvor auch gelaufen ist und 100% gegeben hat, spornte an und brachte zumindest ein bisschen Wettkampf-Feeling. Schließlich war es toll, dass dieser Lauf ermöglicht wurde, um das Vereinsleben ein wenig aufflammen zu lassen. Abschließend konnte man sich abends bei einer virtuellen Siegerehrung etwas austauschen und „feiern“.

Es sind zurzeit die kleinen Events und Erlebnisse, die wir mit unseren Mitmenschen teilen und der Silvesterlauf war definitiv ein sehr schönes…

 

Social Distance Lauf

Gewinnen mal anders 

Selten gab es bei einem Start so viel Rechnen und Planen wie beim zweiten Teil des Trias „Social Distance Lauf“: ein Wettlauf gegen sich selbst. Im April 2020 fand der erste Teil des Wettlaufs statt, bei dem alle Teilnehmer am selben Tag dieselbe Strecke liefen und ihre Zeit nahmen. Manche liefen 5 andere 10 Kilometer. Diese Zeit galt es dann am vergangen Samstag zu schlagen. Wer seine April Leistung am meisten steigert, gewinnt. 

Im Unterschied zum April Lauf, bei dem jeder die Strecke irgendwann zwischen 8:00 und 17:00 Uhr lief, gab es diesmal einen -mehr oder weniger – gemeinsamen Start. Die Startzeiten wurden so gesetzt, dass derjenige mit der größten Steigerung auch als erstes ins Ziel einlaufen würde. Wie das geht? Man dreht den Ziel-Einlauf vom April einfach um samt der Zeitabstände. Der mit der schnellsten Zeit im April startet also zuletzt und vor ihm dann diejenigen, die langsamer waren, bis das Schlusslicht vom April den zweiten Lauf eröffnet. 

Und die Ergebnisse sind sehenswert. Wir freuen uns für die Jugend, Finn Armeding und Tim Linus Nill, die insgesamt die größten Verbesserungen vorzeigen, von über 3 min. Doch auch unsere - nicht mehr ganz so jugendliche - Läuferin Ulrike Dammann hat den Vogel abgeschossen und läuft die 5 km nun 2:15 min schneller als noch im April. Für die weiteren Zeiten schaut euch gerne die Tabelle an. 

Die Idee, die Steigerung und nicht die reine Laufzeit zu bewerten, kam bei allen gut an und war vor allem für diejenigen wertvoll, die vorher vielleicht nicht zu jedem Lauftraining gegangen sind und mit diesem Lauf plötzlich eine gute Chance auf einen Sieg hatten. Und mal ehrlich: wer möchte nicht mal vor der Sportskanone im Ziel ankommen, die einen sonst immer Runde um Runde überholt? ;)

Was nicht fehlen darf... 

... ist ein großes Danke an die kreativen und organisierten Köpfe hinter dem Lauf Achim, Hannes und Ulrike. Ich denke mal im Namen aller: Gerne alle Jahre wieder.

150 Mitglieder

7 Tage

Trainingsangebote

Kids & Jugend

Nachwuchsgruppen

Du willst dabei sein? Wir freuen uns auf Dich!

Lerne uns kennen

TriAs Hildesheim

 
Wir benutzen Cookies
Wir können teilweise wieder Training abieten. Details können bei unseren Trainer*innen und den Vorstand erfragt werden.